Nachtgeknister (Electric Darkness)
von Mike Kenny
Premiere: 9.10.15, Theater im Marienbad, Freiburg

Matthias Kaschig inszeniert "Nachtgeknister" kongenial als bildstarke Studie über die Wirklichkeit des Phantastischen, über eine Kinderangst, die auf beklemmende Art aufwühlt und lähmt, die aber auch gewaltige kreative Energien freizusetzen vermag. Musikalische Intermezzi des Innehaltens sind ein bestimmendes Moment in dieser Inszenierung wie jene Momente, in denen sich der Schrecken im Gelächter auflöst. Nicht nur in den Kirmes-Szenen mit Achterbahn- und Geisterbahnfahrt enthält Kaschigs Regiearbeit Proben einer umwerfenden (Situations)Komik; besonders Nadine Werners Marie läuft hier zu großer Form auf. Bemerkenswert auch, mit welch phänomenaler Leichtigkeit die Akteure, die immer wieder aus ihren Rollen heraustreten, die Balance halten zwischen szenischem Spiel und erzählendem Kommentar.
Hartmut Buchholz, Badische Zeitung

Regie Matthias Kaschig Bühne/Kostüme Hannah Landes Musik Carlo Thomsen Licht Bernhard Ott Dramaturgie Sonja Karadza

Marie Nadine Werner Francois Dominik Knapp Maman Daniela Mohr Clown Carlo Thomsen